Geschirrspüler Geschirrspüler E15 - Pumpensumpf Dichtung tauschen

Autor: Robert

Geschirrspüler E15 - Pumpensumpf Dichtung tauschen
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Schritte: 14
Benötigte Zeit: 20 bis 30 Minuten
Achtung: Der Gesetzgeber verlangt von uns Dich darauf hinzuweisen, dass diese Reparaturanleitung nicht zum Nachahmen animieren soll. Es ist auf die geltenden Gesetze und Vorschriften des jeweiligen Landes zu achten. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden und Verletzungen.

Einer der häufigsten Fehlercodes an Bosch, Siemens, Neff oder auch Constructa Geschirrspülern ist wohl der Fehler E15. Euer Geschirrspüler kann den Fehler E15 aber aus verschiedenen Gründen anzeigen. In dieser Reparaturanleitung beschäftigen wir uns mit dem häufigsten Grund für den Fehler E15.

Zur Erklärung: Von Grund auf ist zwischen dem Boden des Innenraums und dem darunterliegenden Pumpentopf eine Dichtung verbaut. Leider hält diese Dichtung bei vielen Geräten aber nicht sehr lange. Dadurch entsteht ein interner Wasseraustritt in eurem Geschirrspüler und dadurch wird leider der Fehler E15 angezeigt.

Die häufigsten Fragen wollen wir aber vorab klären. Muss die alte Dichtung meines Geschirrspülers bei Fehler E15 ausgebaut werden? Nein, dass muss Sie nicht. Diese Ersatzdichtung wird einfach über der alten Dichtung eingebaut. Dadurch müsst ihr nicht den ganzen Geschirrspüler auseinandernehmen.
Wie lösche ich den Fehler E15 nach der Reparatur meiner Spülmaschine? Der Fehler E15 zeigt das Ihr einen internen Wasseraustritt im Geschirrspüler hattet. Im Inneren eurer Spülmaschine befindet sich ein Schwimmer und ein dazugehöriger Schwimmerschalter. Dieser wird durch das Wasser ausgelöst. Ihr müsst dieses Wasser also vom Schwimmer entfernen. Dazu kippt ihr euren Geschirrspüler nur leicht an, sodass sich das Wasser verteilen kann. Damit löscht ihr automatisch den Fehler E15. Wenn euer Geschirrspüler eingebaut ist und ihr ihn nicht gänzlich aufschrauben möchtet, dann könnt ihr den Fehler E15 nur mit eurer Geduld löschen... Nach ca. 2 - 3 Tagen ist das Wasser am Schwimmerschalter meist von alleine verdampft. Dann sollte sich der Fehler E15 an eurer Spülmaschine auch von ganz allein gelöscht haben.

Und jetzt: ran an´s Werk!


Benötigtes Werkzeug

  • Handschuhe
  • Torx Schraubendreher
  • beiliegender Fedeldraht

Video zur Reparatur

1. Schritt: Siebe entnehmen

Siebe entnehmen

Im ersten Schritt muss nun das Grob-und Feinsieb am Boden des Geschirrspülers entfernt dazu. Dazu muss das Feinsieb mit einer Linksdrehung entriegelt werden. Dann können beide Siebe nach oben entnommen werden.

2. Schritt: Unteren Sprüharm demontieren

Unteren Sprüharm demontieren

Nun muss der untere Sprüharm demontiert werden. Dieser wird mit einem kräftigen Ruck nach oben gezogen und entnommen.

3. Schritt: Schrauben des Wasserarms entfernen

Schrauben des Wasserarms entfernen

Wir sehen nun zwei Schrauben an der hinteren Seite des Pumpensumpfes. Diese beiden Schrauben ziehen zum einen den gesamten Pumpentopf nach oben und zum anderen fixieren Sie den Wasserarm. Beide Schrauben müssen nun links herum herausgedreht werden.

4. Schritt: Klickvorrichtung des Wasserarms an der Rückseite lösen

Klickvorrichtung des Wasserarms an der Rückseite lösen

Wenn die Schrauben des Wasserarms gelöst sind, dann müssen wir die Klickvorrichtung der Wasserführung an der Rückwand des Geschirrspülers lösen. Dazu nehmen wir einen flachen Schraubendreher und hebeln diese vorsichtig heraus.

5. Schritt: Klickvorrichtung des Wasserarms an der Oberseite lösen

Klickvorrichtung des Wasserarms an der Oberseite lösen

Nun muss die Klickvorrichtung am oberen Wasserauslass der Wasserführung gelöst werden. Auch hierzu kann die Klemme vorsichtig mit einem flachen Schraubendreher aufgehebelt werden.

6. Schritt: Wasserführung entnehmen

Wasserführung entnehmen

Sind alle Schrauben und Klickvorrichtungen gelöst, so kann die gesamte Einheit der Wasserführung nach vorn entnommen werden. Diese legen wir nun bei Seite.

7. Schritt: Schrauben am Pumpensumpf lösen

Schrauben am Pumpensumpf lösen

Nun sehen wir den freiliegenden Pumpensumpf. Die beiden vorderen Schrauben müssen nun noch links herum gelöst werden.

8. Schritt: Kunststoffgrad der Wasserführungshalterung abschneiden

Kunststoffgrad der Wasserführungshalterung abschneiden

An der Rückseite der rechten, hinteren Schraube sehen wir nun einen kleinen Plastikgrad. Dieser Grad arretiert den Pumpentopf in der Höhe. Für die Nachrüstung unserer Pumpensumpfdichtung müssen wir diesen Grad nun vorsichtig mit einem Messer abschneiden. 

9. Schritt: Herunterdrücken des gesamten Pumpentopfes

Herunterdrücken des gesamten Pumpentopfes

Wenn der Plastikgrad abgeschnitten ist, kann nun der gesamte Pumpentopf mit leichten Druck nach unten gedrückt werden. Der Pumpentopf sollte sich um ca. 1 cm senken lassen. Dieser Spalt reicht dann für die weitere Arbeit.

10. Schritt: Pumpensumpfdichtung einfädeln

Pumpensumpfdichtung einfädeln

Mit Hilfe des dem Set beiliegendem Fädeldraht, kann nun durch den Spalt zwischen Pumpentopf und Unterboden der Spülmaschine die Dichtung vorsichtig eingefädelt werden. Dazu muss die Dichtung mit dem Draht umfasst und von unten durch das Loch hinten, rechts gezogen werden.

11. Schritt: Dichtung hinter die Halterung drücken

Dichtung hinter die Halterung drücken

Jetzt wird die Dichtung vorsichtig hinter die Halterung gedrückt und etwas straffgezogen. Dabei müssen wir darauf achten, dass die Dichtung nicht zerreißt. Hier sollte etwas Spülmittel als Hilfe auf die Dichtung aufgetragen werden, beim straffziehen sollte der Pumpentopf nach vorn und hinten und links und rechts bewegt werden. Damit entlasten wir die Dichtung ein wenig.

12. Schritt: Einfädeln der Pumpensumpfdichtung auf der linken Seite

Einfädeln der Pumpensumpfdichtung auf der linken Seite

Dem gleichen Muster folgen wir nun an der linken, hinteren Schraube. Auch hier müssen wir natürlich aufpassen, dass die Dichtung nicht reißt. Wenn wir auf beiden Seiten die Dichtung in einer kleinen Schlaufe hinter den Plastiknasen platziert haben, ziehen wir diese nun komplett durch. Auch hier sollte der Pumpentopf mit einer kreisenden Bewegung bewegt werden und im Zweifel weiteres Spülmittel aufgebracht werden.

13. Schritt: Einschieben der Pumpensumpfdichtung im vorderen Bereich

Einschieben der Pumpensumpfdichtung im vorderen Bereich

Jetzt muss nur noch die Pumpensumpfdichtung im vorderen Bereich eingeschoben werden. Beim Einschieben der Dichtung staucht diese manchmal auf und es wirkt, als wäre Sie zu lang. Dann müssen wir die Dichtung einfach umlaufend mit einem stumpfen, flachen Hilfsmittel noch tiefer einschieben. Das klappt in aller Regel spätestens beim zweiten oder dritten Versuch.

14. Schritt: Zusammenbauen des Geschirrspülers

Zusammenbauen des Geschirrspülers

Ist die Dichtung platziert, erfolgt der Rückbau der Spülmaschine einfach in umgekehrter Reihenfolge.

1. Montage der beiden vorderen Schrauben am Pumpentopf

2. Aussetzten und einklicken der Wasserführung

3. Montage der beiden hinteren Schrauben am Pumpentopf

3. Einsetzen des Sprüharmes und der Siebe

Mit dieser Reparatur lässt sich sehr oft der Fehler E15 an Spülmaschinen beheben und Ihr spart damit auch noch bares Geld...