Kontaktformular
Whatsapp
Warenkorb
Hamburger Icon
Ersatzteilshop.de - Waschmaschine reinigen - So geht es!

Waschmaschine reinigen

Diese Frage stellt sich in vielen Haushalten. Den meisten Ablagerungen in der Waschmaschine kannst Du durch die regelmäßige Nutzung eines hochtemperierten Programmes vorbeugen. 


Empfehlung


Du solltest 2x im Monat mit einem 90 Grad (oder gern auch mehr) Programm waschen. Dieser kleine Trick verlängert das Leben Deiner Waschmaschine enorm.

Waschmaschine reinigen - Schritt für Schritt

Ein Gerät, welches in keinem Haushalt fehlen darf, ist die Waschmaschine. Und wie es mit unseren Elektrogeräten nun mal so ist, müssen wir diese hin und wieder Pflegen und Warten, sodass keine teuren Defekte entstehen.
Aus diesem Grund erklären wir in diesem Beitrag ausführlich, wie Sie Ihre Waschmaschine reinigen sollten und welche Details es bei der Reinigung der Waschmaschine zu beachten gibt. Im Verlaufe unseres Beitrages zum Thema Waschmaschine reinigen, erklären wir:



Pflegen ist sogar noch besser als Reparieren

Wusstest Du, dass Du mit der regelmäßigen Reinigung und Wartung Deiner Geräte bares Geld sparen kannst? Die Pflege Deiner Geräte ist unerlässlich, wenn Du ihre Dienste längst möglich nutzen möchtest. 

Und in den meisten Fällen ist das gar nicht schwer. Zum Beispiel die Reinigung Deiner Waschmaschine und des Geschirrspülers führst Du ganz leicht durch, indem Du einfach einen geeigneten Maschinenpfleger in die Maschine gibst und sie anschließend einmal durchlaufen lässt. 


Unsere Produktempfehlung: PADOMA Profi Maschinenreiniger

Mit diesem Produkt erhältst Du einen Jahresvorrat für bis zu 2 Deiner geliebten Geräte (4x150g). Und weil Du etwas Gutes für die Umwelt tust, wenn Du Deine Geräte pflegst, schenken wir Dir als Dankeschön die Versandkosten auf Deinen nächsten Einkauf bei uns. 

1. Wie oft sollte ich die Waschmaschine reinigen?

Natürlich stellt sich die Frage nach den Reinigungsintervallen als aller erstes, wenn man sich mit der Reinigung der Waschmaschine beschäftigt. Leider ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten, daher tasten wir uns Schritt für Schritt heran, um das passenden Reinigungsintervall für Ihre Waschmaschine zu finden. Der entscheide Fakt, um das Intervall zu bestimmen ist der Standort der Waschmaschine. Und damit meinen wir nicht, ob die Waschmaschine im Keller oder der Waschküche steht. Vielmehr ist Ihre Postleitzahl und damit der Härtegrad des bei Ihnen anliegenden Wassers wichtig, um das Reinigungsintervall der Waschmaschine zu bestimmen. Da der Härtegrad des Wassers ein komplexes Thema ist, verlinken wir hier fortführende Informationen zum Härtegrad des Wassers. Für die Reinigung der Waschmaschine ist entscheiden, ob bei Ihnen weiches oder hartes Wasser anliegt. Beim Anliegen von weichem Wasser empfehlen wir eine jährliche Entkalkung der Waschmaschine. Je härter das bei Ihnen Anliegende Wasser ist, desto größer sind auch die Kalkablagerungen innerhalb der Waschmaschine. Um einem vorzeitigen Verschleiß gegen zu wirken und die Waschmaschine richtig zu reinigen, sollten Sie dann auch das Entkalkungsintervall erhöhen. Hier empfiehlt sich eine halbjährige Entkalkung bei einem Härtegrad von 2,5 bis 3,8. Ab einem Härtegrad von 3,8 sollten Sie Ihre Waschmaschine 3x pro Jahr entkalken.

Aber auch ihr Nutzungsverhalten beeinflusst das Intervall der Reinigung Ihrer Waschmaschine. Hier könnte man denken, dass man die Waschmaschine seltener reinigen muss, wenn man sie seltener benutzt. Dem ist aber nicht so. Wenn Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig nutzen, das bedeutet 2 – 5 pro Woche, dann reicht auch hier eine jährliche, gründliche Reinigung der Waschmaschine. Sollten Sie Ihre Waschmaschine in größeren Zeitabständen nicht nutzen, dann empfehlen wir die Waschmaschine öfter zu reinigen. Die Ablagerungen aus Waschmittelresten, Flusen und Dreck innerhalb der Waschmaschine trocknen bei seltener Nutzung ein und können so oft im nächsten Waschgang nicht mit ausgespült werden. Das bringt uns auch automatisch zu den eingestellten Waschgängen und deren Einfluss auf die Reinigung Ihrer Waschmaschine. Hier ist es so, dass gering temperierte Waschprogramme das Reinigungsintervall der Waschmaschine leider auch erhöhen. Im Grunde ist das aber selbsterklärend. Bei höheren Temperaturen werden die Ablagerungen innerhalb der Waschmaschine auch mit gelöst und heraus gespült. Es empfiehlt sich also mindestens 2x im Monat auch ein hoch temperiertes Waschprogramm zu nutzen.

Damit haben wir nun den Aufstellort und das Nutzungsverhalten erklärt, ein zusätzlicher Fakt für das richtige Reinigungsintervall der Waschmaschine sind aber auch noch individuelle Probleme bzw. Symptome der Waschmaschine. Sollte die Waschmaschine stinken oder sollte es schwarze Flecken auf der frisch gewaschen Wäsche geben, dann sollten Sie natürlich nach Bedarf und nicht nach Intervall Ihre Waschmaschine reinigen.


Waschmaschine reinigen - Schritt für Schritt im Video

2. Vier goldene Regeln, um Deine Waschmaschine sauber zu halten

Vier goldene Regeln, um Deine Waschmaschine sauber zu halten: Regel 1

Regel Nummer 1: 

Denke daran, die Taschen zu leeren, bevor Du Deine Kleidung in die Waschmaschine gibst. 

Kleine Gegenstände können die Trommel und die Dichtung beschädigen.


Sollte dennoch mal etwas defekt sein, dann schau in unser Sortiment für Waschmaschine Ersatzteile.


Regel Nummer 2: 

Weniger ist mehr!

Dosiere das Waschmittel behutsam. Gib nicht zu viel Waschpulver oder Flüssigwaschmittel in die Dosierkammer. 

Rückstände können die Kleidung mit einem Schleier belegen und sie mit der Zeit grau werden lassen.

Außerdem können Waschmittelrückstände die Haut reizen.


Vier goldene Regeln, um Deine Waschmaschine sauber zu halten: Regel 2
Vier goldene Regeln, um Deine Waschmaschine sauber zu halten: Regel 3

Regel Nummer 3: 

Ersetze den Weichspüler durch weißen Essig, dem Du ein paar Tropfen ätherisches Öl zugesetzt hast. 

Dies ist eine umweltfreundliche Art, einen angenehmen Geruch zu verbreiten und gleichzeitig die Kleidung zu schonen.

In konventionellen Weichspülern sind oft schädliche Substanzen enthalten, die Deiner Haut und der Umwelt schaden.

Think green!


Regel Nummer 4: 

Lass die Tür der Waschmaschine zwischen den Waschgängen immer offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

So bildet sich kein Schimmel, der schlechte Gerüche verursacht.

Wische die Türmanschette mit einem feuchten Tuch aus, um die Dichtungen zu pflegen und Haare oder andere Rückstände zu entfernen.

Vier goldene Regeln, um Deine Waschmaschine sauber zu halten: Regel 4

3. Reinigungsanleitung der Waschmaschine in 5 Schritten

1. Flusensieb Waschmaschine reinigen

Der erste und auch wichtigste Schritt beim Reinigen der Waschmaschine ist das Säubern des Flusensiebes. Das Flusensieb der Waschmaschinen finden Sie unten rechts oder links an der Waschmaschine. Im Zweifel schauen Sie einfach in der Anleitung Ihrer Waschmaschine nach dem Punkt: Waschmaschine reinigen. Das Flusensieb filtert kleine und große Rückstände aus der abzupumpenden Lauge heraus. Lauge wird das Schmutzwasser, bestehend aus Waschmittel, Weichspüler, Flusen und gelösten Fetten genannt, welches beim Waschgang entsteht. Neben den gelösten Stoffen beinhaltet diese Lauge aber oft auch Münzen aus den Hosentaschen, Schrauben, BH-Bügel, Plastikteile und Reinigungstücher für die Waschmaschine. Diese Dinge dürfen in keinem Fall an der Ablaufpumpe der Waschmaschine landen. Und dafür gibt es das Flusensieb. Wenn Sie die Waschmaschine reinigen, dann müssen Sie als auf jeden Fall auch das Flusensieb reinigen. Gerade die größeren Teile im Flusensieb für zu Folgedefekten oder einer schnellen inneren Ablagerung in der Waschmaschine. Die Reinigungstücher für Waschmaschinen, stauen, wenn Sie zum Flusensieb gekommen sind, das Wasser. Dadurch kann dieses nicht richtig abfließen, dadurch bilden sich am oberen Rand stärkerer Ablagerungen und die Waschmaschine müsste häufiger gereinigt werden. Das Flusensieb drehen Sie linksherum heraus. Bevor Sie das aber machen, müssen Sie noch die Restlauge aus dem Wäschebottich ablassen. Dazu gibt es bei einigen Waschmaschinen einen kleinen Schlauch unterhalb des Bullauges, in der Nähe des Flusensiebs. Sollten Sie einen solchen Schlauch nicht haben, empfehlen wir eine flache Schüssel und ein paar Wischtücher zur Hand zu nehmen. Drehen Sie dann vorsichtig das Flusensieb linksherum heraus. Damit beginnt die Reinigung der Waschmaschine. Das Flusensieb spülen Sie unter warmen, fließenden Wassern aus und reinigen es mit einer kleinen Bürste. Wischen Sie auch den Schacht aus, in welchem das Flusensieb verbaut war. Danach können Sie das Flusensieb wieder einschrauben.

2. Türdichtung reinigen

Diese Türmanschette wird oft auch als Faltenbalg bezeichnet. Hier lohnt in jedem Fall eine gründliche Reinigung, denn sehr oft kommen unangenehme Gerüche und Flecke auf der Wäsche direkt aus dieser Dichtung. Wenn Sie Ihre Waschmaschine reinigen, dann sollten Sie also auch diese Dichtung reinigen. Wenn Sie die einzelnen Falten auseinanderziehen, dann sehen Sie im unteren Bereich der Dichtung sehr oft Rückstände von Schmutzwasser. Diese Ablagerungen sollten Sie gründlich auswichen und schauen, ob sich darunter Ablauflöcher befinden. Manche Türmanschetten haben solche Löcher – diese sollten ebenfalls von groben Rückständen befreit werden. Wenn Sie es ganz gründlich machen wollen, dann können Sie nach dem Abwischen der groben Verschmutzungen auch noch mit einer Lösung aus Zitronensäure und Wasser nachwischen. Sollte Sie keine Zitronensäure zu Hause haben, dann können Sie auch eine Mischung aus Essigessenz und Wasser herstellen und damit die Dichtung auswischen.

3. Waschmittelfach Waschmaschine reinigen

Zum Reinigen der Waschmaschine sollten Sie auf jeden Fall auch das Waschmittelfach reinigen. Dieses Fach kommt bei jedem einzelnen Wäschegang mit dem Waschmittel, dem Weichspüler und auch dem Einspülwasser in Kontakt. Egal ob Sie flüssiges oder pulverförmiges Waschmittel verwenden, bei Einspülvorgang wird es durch das einströmende Wasser gelöst und zur Wäsche transportiert. Währen des Lösens und Einspülens entstehen aber auch hier Ablagerungen. Diese sehen Sie meist in den Ecken des Waschmittelfachs, aber auch wenn Sie es heraus nehmen und dann in den Einspülschacht schauen. Sie müssen also das Fach und auch den Schacht gründlich reinigen, nehmen Sie auch hier eine kleine Bürste zur Hilfe. Zum Reinigen der Waschmaschine bzw. das Waschmittelfachs kann es auch Sinn machen, eine Lauge aus wärmen Wasser und Essigessenz anzusetzen und das Waschmittelfach darin einzuweichen. Die Lauge können Sie auch nutzen, um die Düsen im Einspülschacht zu reinigen. Eine kleine Bürste, bzw. Zahnbürste wirkt hier oft Wunder.

4. Trommel Waschmaschine reinigen

Wenn wir in die Wäschetrommel hineinsehen, dann sehen wir meist den silbernen Korb, welcher auch als Trommel bezeichnet wird. Dahinter befindet sich dann der Bottich, welcher auch als Laugenbehälter bezeichnet wird. Wir müssen also nicht die Trommel, sondern den Laugenbehälter reinigen. Um den Laugenbehälter zu reinigen, können wir aber nicht die Trommel herausbauen. Dieser Eingriff wäre komplett übertrieben und unwirtschaftlich. Wir empfehlen an dieser Stelle auf jeden Fall auf einen Profireiniger zurückzugreifen. Diese Profireiniger haben den positiven Nebeneffekt, dass Sie nicht nur Dreck lösen. Nein Sie lösen auch Kalk und bringen einen frischen Duft in die Waschmaschine. Auch die Dichtungen und Siebe innerhalb der Waschmaschine werden mit einem Profireiniger richtig gepflegt und gereinigt. Wenn Sie dennoch auf ein Hausmittel zurückgreifen wollen, dann empfiehlt sich hier, je nach zusätzlichem Symptom der Waschmaschine die Nutzung von Essigessenz, Zitronensäure, Natron, Backpulver oder Soda. Auf diese Mittel gehen wir aber gleich noch einmal im Detail ein. 

5. Waschmaschine reinigen - auch von außen;)

Zur Reinigung der Waschmaschine gehört nun nur noch die Reinigung von außen. Hier können von warmen Wasser bis zur Spezialmischung alles verwenden. Wir raten lediglich von scharfen und rauen Putzmitteln oder -Hilfen ab. Diese machen die Maschine stumpf – und das sieht dann auch nicht gut aus.

3. Welche Profireiniger machen am meisten Sinn?

Es gibt viele Varianten, um eine Waschmaschine zu reinigen, die sinnvollste Variante ist aus unserer Sicht aber die Verwendung von Profireiniger und Profientkalker. Im Vergleich zu den verschiedensten Hausmitteln, sind diese Produkte immer korrekt dosiert und für den exakten Anwendungsfall konzipiert. Neben den klassischen Reinigungsaufgaben übernehmen Sie auch die Entkalkung und bringen einen frischen Duft in die Waschmaschine. Die Profireiniger unterscheiden sich auch von den Haushaltsüblichen Reinigungsprodukten. Das Konzentrat der Profireiniger reicht für eine ganzheitlicher Reinigung der Waschmaschine. Neben den oben genannten Bauteilen werden damit auch alle anderen wasserführenden Bauteile gereinigt und entkalkt. Das trägt einer längeren Nutzungsdauer der Waschmaschine bei und ist auf jeden Fall eine nachhaltige Investition.

4. Welche Hausmittel kann ich nehmen, um die Waschmaschine zu reinigen?

Zu den klassischen Hausmitteln für die Reinigung der Waschmaschine zählen Essigessenz, Zitronensäure, Natron, Backpulver und Soda. Alle Hausmittel haben Ihre Vor- und Nachteile und eigenen sich zum Teil nur für bestimmte Baugruppen innerhalb der Waschmaschine. Das unterscheidet Sie auch von Profireinigern.

  1. EssigEssig ist ein Kalklöser, dadurch eignet sie Essigessenz hervorragend, um Kalkablagerungen zu entfernen. Leider greift Essig aber verschiedene Gummis und Dichtungen direkt an und trocknet diese aus. Dadurch können Sie porös und undicht werden. Daher sollte Essig nur an Bauteilen ohne direkten Kontakt zu Dichtungen eingesetzt werden. In Wasserkochern zum Beispiel ist Essig ein wahrer Alleskönner. Essig oder Essigessenz sollte aber nie pur angewendet werden – in jedem Fall sollte hier eine Verdünnung mit warmen Wasser vorgenommen werden.
  2. ZitronensäureZitronensäure wirkt ebenfalls entkalkend. Sie riecht aber deutlich angenehmer als eine Essiglösung und greift Dichtungen und Gummis nicht so stark an. Hier ist aber die Dosierung entscheidend. Als Faustformel für die Reinigung der Waschmaschine mit Zitronensäure empfehlen wir 8 Esslöffel direkt in die Trommel zu geben und ein 40 Grad Programm zu starten. Danach sollte die Waschmaschine gereinigt sein und wieder gut riechen.
  3. Natron Mit Natron können Sie unangenehme Gerüche aus der Waschmaschine entfernen. Natron hat aber leider keine Entkalkungswirkung. Wenn Ihre Waschmaschine aber stinkt, dann kann Natron wahre Wunder bewirken, denn es beseitigt zuverlässig Pilze und Keime im inneren der Waschmaschine. Nehmen Sie 50 Gramm Natron und geben Sie dieses in das Waschmittelfach. Danach wählen sie das höchst temperierte Waschprogramm Ihrer Waschmaschine und lassen dieses ohne Wäsche durchlaufen. Ihre Waschmaschine beseitigt nun von allein die Gerüche.
  4. Backpulver Beim Backpulver ist es das gleiche wie beim Natron. Allerdings ist das Natron im Backpulver nicht so hoch dosiert. Daher nehmen Sie einfach 2 Tütchen und geben diese in das Waschmittelfach. Danach läuft alles wie beim Natron und Sie können Ihre Waschmaschine reinigen.
  5. Soda Soda ist sozusagen eine Dauermedikament. Wenn Sie jeder Waschladung zwei Esslöffel Soda hinzugeben, dann bleibt die Waschmaschine sauber und Ihrer Wäsche immer frisch.

Waschmaschine reinigen - alle Beiträge

youtube_thumnail playbutton_logo

Verlorene Socken und BH Bügel aus der Waschmaschine holen - so geht es!

youtube_thumnail playbutton_logo

Waschmaschine entkalken - so geht es!

youtube_thumnail playbutton_logo

Waschmaschine reinigen - so geht es!

5. Warum muss ich die Waschmaschine reinigen?

In den Erklärungen zur Reinigung der Waschmaschine haben wir schon viele Gründe für die Reinigung genannt. An oberster Stelle sollte immer der Verschleiß stehen. Durch eine regelmäßige Reinigung und Entkalkung der Waschmaschine können Sie die Nutzungsdauer des Gerätes verlängern und sparen sich teure Reparaturen oder den sinnlosen Neukauf einer neuen Waschmaschine.
Neben diesen klaren Gründen für die Reinigung der Waschmaschine steht aber auch die Qualität des Waschergebnisses und das Wohlempfinden beim Tragen von frisch gewaschener Wäsche im Mittelpunkt. Niemand möchte stinkende Wäsche aus der Waschmaschine holen oder permanent schwarze Flecken auf der Wäsche haben. All das können Sie mit der richtigen Reinigung und den richtigen Reinigungsintervallen Ihrer Waschmaschine vermeiden. Das ist nicht nur gut für Sie, es ist auch gut für die Umwelt.

6. Lebensdauer der Waschmaschine verlängern – durch die richtige Reinigung

Dieser Punkt liegt uns besonders am Herzen. Wir beschäftigen seit Jahren mit der Pflege, Wartung und Instandsetzung von Elektrogeräten. Besonders die richtige Pflege und Reinigung Ihrer Waschmaschine kann einen entscheidenden Beitrag zu einer positiven Ökobilanz Ihres Gerätes führen. Mit der richtigen Reinigung müssen Sie sich auch nicht mit der Frage einer Reparatur oder eines Neukaufes beschäftigen. Das spart Ressourcen, vermeidet Müll und schont Ihren Geldbeutel.
Für uns gilt: Reparatur ist besser als Neukauf und Pflege ist noch besser als Reparatur.
Wir freuen uns sehr, wenn dieser Beitrag zum Reinigen der Waschmaschine all Ihre Fragen beantworten konnte und wir gemeinsam auch Ihre Waschmaschine wieder fit bekommen.

ersatzteilshop.de
5
Trustpilot Rating
basierend auf 5506 zertifizierten Bewertungen von zufriedenen Kunden
powered by Google and Trustpilot
Thomas Roelig
Thomas Roelig vor einem Monat
Super Preise, schnelle Lieferung. Hat mir ermöglicht meinen Herd zu reparieren und eine Menge Geld gespart. Auch die Anleitungen für verschiedene Reparaturen sind mega. Weiter so und traut euch, ihr könnt das auch
Barbara Leibelt
Barbara Leibelt vor 2 Monaten
gefühlte Ewigkeiten nach der Bestellung kam doch noch überraschend die Lieferung. Mal abgesehen davon dass der bestellte Inhalt -unabhängig vom Anbieter, siehe Foto- total überteuert ist, sind 5,95€ für eine 70 g Lieferung, die in einen A5 Umschlag passt, auch leicht überhöht. Dt. Post nimmt für einen Großbrief bis 500 g 1,60 €! Ich brauche keine 10 Mails von der Bestellung bis zur Zustellung, aber etwas mehr Info wäre auch nicht schlecht. Somit leider keine weiteren Sterne.
Poss Boxx
Poss Boxx vor 3 Monaten
Gestern gesucht, ruckzuck im Ersatzteilshop gefunden, bestellt und heute schon geliefert. Am Ersatzteil sind 2 Anschlüsse oben, am Original seitlich. Kein Problem, vorsichtig biegen und schon klappts. Alles bestens - den Shop kann ich guten gewissens empfehlen.
Claus Klein
Claus Klein vor 2 Wochen
Superschnelle Lieferung, Ersatzteil passte perfekt, Spülmaschine funktioniert wieder einwandfrei. Der Kundendienst von Bauknecht wollte 220.- Euro nur für Anfahrt und Fehleranalyse. Selbstgemacht hat die ganze Sache 32.- Euro gekostet. Nochmals Danke K11 Ersatzteilshop GmbH.
F B
F B vor 4 Monaten
Nachdem am Freitag Nachmittag plötzlich die Heizspirale unserer Waschmaschine kaputt ging benötigten wir dringend Ersatz. Am Freitag online bestellt. Am Montag Anfrage via WhatsApp bzgl. der Lieferung, sehr freundliche Rückmeldung und sie haben die Dringlichkeit der Lieferung gleich weitergegeben. Am Dienstag kam das Ersatzeil sehr gut verpackt an, gleich eingebaut und sie läuft wieder - Happy Wife, happy life ;-) vielen Dank, dass ist echter Kundenservice, schön das es sowas noch gibt.
Mehr ansehen >
Trustpilot
Trustpilot Rating
Hervorragend
5/5.00