Gripzange

Die Gripzange ist wie ein mobiler Schraubstock und dient dazu Werkstücke zu halten und zu fixieren. Je nach Modell besitzt sie eine unterschiedliche Maulweite.

Die Gripzange

Sind Sie ein*e Heimwerker*in oder ein*e Mechaniker*in? Dann verwenden Sie wahrscheinlich unterschiedliche Zangen für verschiedene Arbeiten. Eine Kombizange zum Beispiel kann vielseitig eingesetzt werden, um Drähte zu durchtrennen, Schrauben und Muttern an- und abzuschrauben und vieles mehr.

Die meisten Zangen können jedoch nicht dazu verwendet werden, einen Gegenstand ruhig zu halten und zu fixieren. Das kann nur die Gripzange, die wie ein mobiler Schraubstock verwendet wird.

Was ist eine Gripzange?

Diese Zange ist ein Spannwerkzeug, das bei mechanischen, handwerklichen oder anderen Tätigkeiten verwendet wird. Diese spezielle Art von Zange besitzt eine Verriegelung, die die Zangenbacken auch nach dem Loslassen der Griffe in einer bestimmten Position hält. Dadurch kann sie wie eine tragbare Schraubzwinge verwendet werden.

Die Feststellzange hat in der Regel eine Feststellschraube, mit der die Backen in einer bestimmten Position arretiert werden.

Sie besitzt einen Abzugsbügel, der dazu dient, den Mechanismus zu entriegeln und den Gegenstand zu lösen. Je nach Modell besitzt dieses Werkzeug eine unterschiedliche Maulweite.

Wie funktioniert eine Gripzange?

Verwenden Sie eine Feststellzange, um Gegenstände in Position zu halten, wo ein Schraubstock keinen Platz findet.

  1. Nehmen Sie die Zangen in die Hand und öffnen Sie sie, indem Sie auf den Bügel zum Lösen drücken. Wenn Sie auf diesen Abzug drücken, trennen sich die Griffe, sodass Sie die Zangenbacken positionieren können.
  2. Legen Sie das Werkzeug um das Objekt, das Sie fixieren möchten.
  3. Verwenden Sie die Griffe, um den Gegenstand zu halten. Passen Sie ggf. die Maulweite an, indem Sie Feststellschraube drehen.
  4. Wenn Sie das Werkstück lockern möchten, betätigen Sie erneut den Bügel zum Lösen der Backen.