Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leer

Staubsauger geht nicht mehr an

Ihr Staubsauger geht nicht mehr an? Es gibt eine ganze Palette an möglichen Ursachen, warum Ihr Staubsauger ohne Strom ist und den Dienst verweigert. Wir zeigen Ihnen nachfolgend Hinweise und Bauteile, damit Sie Ihr Ihren Staubsauger schnell wieder fit machen können und dieser wieder wie gewohnt funktioniert.
Wir raten Ihnen die Liste von oben nach unten durchzugehen und die entsprechende Funktion Ihres Gerätes zu überprüfen. Haben Sie einen Grund ausgeschlossen, gehen Sie am besten der Reihenfolge nach unten weiter vor.
Häufigster Grund: Probleme mit der Haushaltssicherung

Prüfen Sie, ob alle Haushaltssicherungen intakt sind, oder ob eventuell eine oder mehrere herausgeflogen sind. Eine mögliche Ursache für fliegende Sicherungen kann ein zu hoher Anlaufstrom des Staubsaugermotors sein. Insbesondere Verbraucher mit großen Induktivitäten wie zum Beispiel größere Motoren können das auslösen. Diese Verbraucher wirken im Einschaltmoment fast wie ein Kurzschluss, der folglich die zuständige Sicherung auslöst.

Obwohl das Gerät eine wesentlich geringere nominelle Stromaufnahme von zum Beispiel 8 Ampere hat, übersteigt der Strombedarf im Einschaltmoment diesen Wert um ein Mehrfaches, so dass die 16 Ampere Haushaltssicherung naturgemäß ihrer Aufgabe gerecht wird und den Stromfluss abschaltet. Für den normalen Betrieb ist sie ja ausreichend dimensioniert, aber eben nicht in der Lage, auf diese kurzen, starken Impulse richtig zu reagieren.

- Unsere Empfehlung -

Sollten tatsächlich Sicherungen herausgesprungen sein, prüfen Sie zunächst, ob der Staubsauger das Problem verursacht hat. Drücken Sie die Sicherung wieder herein und schalten Sie den Staubsauger an. Wenn die Sicherung wieder herausfliegt, liegt es wahrscheinlich am Staubsauger. Es ist übrigens auch möglich, dass weitere Verbraucher in diesem Stromkreis, zum Beispiel eine laufende Waschmaschine, mit dazu beitragen, dass die Stromlast für die Sicherung zu hoch ist. Sie können sich damit behelfen, dass Sie den Staubsauger zunächst nur auf der kleinsten Stufe anschalten und dann erst eine höhere Stufe wählen. Das reduziert den Anlaufstrom enorm. Eine weitere Möglichkeit ist die Vorschaltung eines sogenannten Einschaltstrombegrenzers.

2. Grund: Defekte Kabel oder Kabelaufwicklung

Die Steckdose führt Strom, aber beim Staubsauger kommt offensichtlich kein Strom an? Das zuführende Kabel Ihres Staubsaugers ist im Alltag hohen Belastungen ausgesetzt. Schnell ist das Kabel mal in der Tür eingeklemmt und der Kabelbruch quasi vorprogrammiert. Die mechanischen Kabelaufwicklungen sind ebenfalls eine häufige Fehlerquelle. Ein typisches Symptom für einen elektrischen Defekt der Kabelaufwicklung sind Aussetzer des Motors, die immer wieder mal aufgetreten sind. Das weist auf defekte Schleifkontakte hin.

- Unsere Empfehlung -

Prüfen Sie das Stromkabel des Staubsaugers auf Knicke und Bruchstellen. Falls es beschädigt ist, sollten Sie es austauschen. Wir raten eindringlich davon ab, diese Kabel zu flicken. Aufgrund der hohen Belastungen ist es schwierig, eine gute, haltbare Verbindung herzustellen. In unserem Shop finden sie hier die passenden Ersatzkabel und auch die passenden Kabelaufwicklungen. Die meisten Hersteller empfehlen ausdrücklich im Fehlerfall der Kabelaufwicklungen einen Austausch der Einheit statt Reparatur, da diese an den stark belasteten Komponenten schwierig und in der Regel nicht sehr haltbar ist.

3. Grund: Probleme mit der Wärmeentwicklung

Lief der Staubsauger, hat dann abgeschaltet und lässt sich jetzt nicht mehr einschalten? Die Ursache ist vermutlich die Thermosicherung im Staubsauger, die auf Überhitzung reagiert hat. Wenn der Staubsauger sich nach zwanzig bis dreißig Minuten wieder einschalten lässt, liegt es sogar sicher daran. Die Thermosicherung schützt den Motor und die Turbine vor Überhitzungen, die zu irreparablen Schäden führen können. In einigen wenigen Fällen ist es aber auch schon vorgekommen, dass die Sicherung selbst defekt ist und der Staubsauger sich dadurch nicht mehr einschalten lässt.

- Unsere Empfehlung -

Beseitigen Sie alle Ursachen, die zu einer Überhitzung geführt haben. Dies sind meistens ein überfüllter Staubsaugerbeutel und verstopfte Filter, oder auch andere Verstopfungen im Luftweg, zum Beispiel im Schlauch. Überprüfen Sie den Füllstand des Staubsaugerbeutels und tauschen Sie ihn gegebenenfalls aus. Wenn Sie keine neuen Staubsaugerbeutel mehr zur Verfügung haben, finden Sie kostengünstigen Ersatz hier in unserem Shop. Lassen Sie sich die passenden Staubsaugerbeutel direkt nach Hause liefern.

Überprüfen Sie, wenn Sie den Staubsaugerbeutel überprüfen, am besten gleich auch die Filter und ersetzen Sie diese, sofern notwendig. In unserem Shop finden Sie ein umfassende Sortiment der für Ihren Staubsauger passenden Staubsauger Filter. Einige Hersteller haben auch waschbare Filter verbaut. Ist dies bei Ihrem Gerät der Fall, reinigen Sie die Filter gründlich und setzen Sie sie wieder ein.

Tauschen Sie gegebenenfalls die Thermosicherung aus. Diese kleine lineare Sicherung ist in der Regel zwischen Motor und Kabelführung unter einem Klebeband versteckt.

4. Grund: Defekter Fußschalter

Bei den meisten Bodenstaubsaugern ist der Netzschalter als Fußschalter am Gerät ausgeführt. Die in das Gehäuse integrierte Schalterkappe ist dabei meist mit einer Federwippe und einem Stößel versehen, der den eigentlichen Schalter betätigt, der darunter liegt. Diese Bauteile sind täglich hohen Belastungen ausgesetzt, gerade weil die Betätigung mit dem Fuß meist unsanfter ist als mit der Hand. Mit der Zeit kann es passieren, dass die Bauteile nicht mehr gut aufeinander passen. Außerdem kann natürlich auch der Schalter selbst mit der Zeit kaputt gehen. Das klassische Symptom ist, dass der Staubsauger nur bei sehr hohem Druck auf den Schalter anspringt, sehr häufig aber nach Loslassen sofort wieder aus geht.

- Unsere Empfehlung -

Öffnen Sie vorsichtig das Gehäuse und versuchen Sie an den Schalter zu gelangen. Achtung: Die meisten Gehäuse moderner Staubsauger sind nicht verschraubt, sondern mit ineinandergreifenden Clips verschlossen. Suchen Sie vorsichtig nach den Clips und versuchen Sie, diese mit einem kleinen Schraubenzieher oder ähnlichem zu öffnen. Wenden Sie dabei keine Gewalt an, um das Gehäuse nicht zu beschädigen.

Prüfen Sie, ob der Stößel noch passgenau und tief genug auf den Netzschalter drückt. In unserer Rubrik Staubsauger Ersatzteile finden Sie ein großes Sortiment der passenden Schalter. Bitte ziehen Sie unbedingt den Netzstecker, bevor Sie das Gehäuse Ihres Staubsaugers öffnen!

5. Grund: Defekter Motor oder Kondensator

Bei den meisten Elektromotoren, die mit ganz normalen 230 Volt Wechselstrom betrieben werden, handelt es sich um sogenannte Kondensatormotoren. Wenn ein Kondensatormotor streikt, dann ist das namensgebende Bauteil sehr häufig der verursachende Übeltäter. Wir sollten daher den Kondensator einer Prüfung unterziehen. Wenn nach dem Einschalten der Motor brummt, aber nicht richtig rund oder gar nicht läuft, ist wahrscheinlich der Motorkondensator kaputt. Er hilft beim Starten des Motors und sorgt dafür, dass das Motordrehmoment aufrechterhalten bleibt. Der Kondensator sorgt für eine Stabilisierung des Stroms und vermittelt punktuell die nötige Spannung, um das Drehmoment bei jeder Belastung aufrechtzuerhalten. Ohne den Kondensator funktioniert der Motor nicht, in den meisten Fällen springt er gar nicht erst an.

Weitere Ursachen können in den stromführenden Verbindungen zum Motor liegen oder am Motor selbst, etwa bei defekten Kohlen oder zerstörten Wicklungen.

- Unsere Empfehlung -

Die gute Nachricht ist, dass Kondensatoren gut zu ersetzen und in der Regel auch nicht allzu teuer sind. Sie gelten als Verschleißteile mit einer begrenzten Lebensdauer. Mit neuem Kondensator läuft der Elektromotor häufig noch lange Zeit völlig problemlos. Für die Überprüfung und den Austausch des Kondensators benötigen Sie allerdings einige Grundkenntnisse und das entsprechende Messgerät sowie Werkzeug.

Dennoch ein nützlicher Hinweis: Defekte Kondensatoren erkennen Sie äußerlich häufig schon an auftretenden Verfärbungen und Ausbeulungen. Ersatzkohlen für Ihren Motor finden Sie hier. Weitere Defekte im Motor selbst, etwa bei der Aufwicklung lassen sich in der Regel leider nicht so einfach beheben und eine Reparatur macht wirtschaftlich so wenig Sinn, so dass wir in diesem Fall einen Austausch des Motors empfehlen.