Wir sind immer auf der Suche nach möglichst leicht umsetzbaren DIY Projekten für Jedermann. Alte Dinge mit einem neuen Anstrich bzw. einer neuen Farbe zu versehen zählt dabei wahrscheinlich zu den Projekten, welche für viele von uns sehr greifbar und schnell umsetzbar sind. Man kann im Haushalt alle möglichen Dinge umgestalten indem man sie anmalt. Ein netter Nebeneffekt ist die Aufwertung alter Dinge, welche durch ein wenig frische Farbe und den ein oder anderen Lack im neuen Glanz erstrahlen können. 

Da dieses Thema so umfangreich ist, geben wir Dir im folgenden Artikel einen Überblick darüber was Du beim Bemalen von verschiedenen Oberflächen bzw. Stoffen beachten solltest. 

Wähle zunächst die passende Farbe

Im Grunde genommen kann man die im Handel erhältlichen Farben in 2 Gruppen einteilen: Auf der einen Seite gibt es Farben auf Wasser- und Latex* Basis und auf der anderen Seite kann man auf Öl* basierende Farben kaufen. Die Handhabung von Wasser- und Latexfarben* ist insgesamt etwas leichter als der Umgang mit Ölfarben*. Ölfarben* sehen hingegen länger frisch aus, brauchen aber auch länger um zu trocknen.

Latexfarben eigenen sich besonders gut für das Streichen von Wänden, Decken und das Bemalen bzw. Restaurieren von Möbeln.

Ölfarben* eignen sich sehr gut um beispielsweise Fußbodenleisten, Türrahmen oder andere Dinge zu streichen, welche eine gegen äußere Einflüsse resistentere Farbschicht benötigen.

 

Bei manchen Vorhaben sollte man den Gebrauch von Sprühfarbe* in Erwägung ziehen. Sprühfarbe* ist sehr vielseitig einsetzbar und kann beispielsweise auf Oberflächen aus Metall, Holz, Glas und Textilien eingesetzt werden. Beim Einsatz von Sprühfarbe* solltest Du auf jeden Fall darauf achten, den jeweiligen Gegenstand im Garten zu besprühen und ggf. eine Atemmaske* tragen.

 

Metall

Ein alter, verrosteter und abgenutzter Gegenstand aus Metall kann mit einem frischen Anstrich schnell wieder wie neu aussehen. Vor dem Anstreichen mit Farbe solltest Du diesen speziellen Werkstoff etwas vorbereiten, sonst hält die neue Farbe wahrscheinlich nicht lange. Am besten Du bürstest das Metall zunächst mit einer recht steifen Drahtbürste*. Diese gibt es in jedem Baumarkt zu kaufen. Damit entfernst Du grob Rost, alte Farbe und Schmutz. Abhängig vom Zustand danach kannst Du die Oberfläche noch weiter mit Sandpapier* abschleifen. Dabei empfiehlt sich zunächst mit grobem Sandpapier* anzufangen und sich bis zu sehr feinkörnigem* vorzuarbeiten. Nach dieser recht intensiven Vorbereitung solltest Du mindestens 2 Schichten Grundierung mit Rostschutz* auftragen. Lasse die Grundierung* auf jeden Fall ein paar Stunden vollständig trocknen ehe Du mit der eigentlichen Farb-Lackierung anfängst. Es gibt Metall-Lacke in matt und hochglänzend und in allen möglichen Farben.

Holz

Möchtest Du alte Möbel streichen? Dann entferne zunächst alle verbunden Bauteile wie Griffe, Scharniere Knöpfe und Schrauben. Schau Dir die Oberfläche anschließend genau an und fülle Löcher und andere in Mitleidenschaft gezogene Stellen mit Holzfüller* auf. Wische die Oberfläche anschließend ordentlich ab und entferne Staub und Schmutz. Danach solltest Du das Holz etwas mit Schleifpapier* ab. Auch bei Holz kannst Du mit grobem Schleifpapier* starten und Dich bis zu einem feinkörnigem* Vorarbeiten. Bei größeren Möbeln bzw. Oberflächen kann das Schleifen schnell sehr anstrengend werden, weshalb wir Dir empfehlen einen elektrischen Schleifer zu verwenden. Diesen kannst Du dir sicher beim Tischler um die Ecke oder in Baumärkten besorgen. Vor dem Grundieren der Oberfläche solltest Du nochmals alle Rückstände vom Schleifen sorgfältig entfernen. Als Grundierung empfehlen wir Dir 2 Schichten Holz-Grundierung* zu verwenden. Lasse jede Schicht der Grundierung ausreichend trocknen. Zum Lackieren kannst Du eine Farbrolle, einen Pinsel oder Sprühfarbe* verwenden. Möbel, wie Kommoden, welche oft in Mitleidenschaft gezogen werden kannst Du nach dem Lackieren zusätzlich mit einer Polyurethan Beschichtung* versehen.

Ziegelsteine

Bevor Du Ziegelsteine und ähnliche Materialen mit einem frischen Anstrich versehen kannst, ist ebenfalls etwas Vorbereitung notwendig. Fange am besten damit an die Oberfläche mit Wasser und Seife abzuwaschen. Im Außenbereich eignet sich für diese initiale Reinigung natürlich auch ein Hochdruckreiniger. Ist der Ziegelstein besonders stark verschmutzt, was im Außenbereich sehr häufig der Fall ist, kannst Du zum Reinigen Natrium Phosphat verwenden. Dieses gibt es als Pulver in jedem Baumarkt oder online zu kaufen. Sobald der Stein getrocknet ist, kannst Du die Grundierung auftragen. Dafür eignet sich in diesem Fall eine qualitativ hochwertige Acrylgrundierung*. Nun kannst Du die eigentliche Farbe auftragen. Für das Bemalen von Ziegelsteinen eignet sich am besten eine spezielle für Außen- oder Innenflächen beschaffene Farbe auf Latexbasis*.

Glas

Um Einweggläsern, Vasen oder anderen Gegenstände einen individuellen Touch zu geben, kann man diese mit ein wenig Farbe ganz nach den eigenen Vorstellungen gestallten. Egal, welche Oberfläche du aus Glas bemalen willst, das Vorgehen ist immer das Gleiche. Zunächst solltest Du die Oberfläche mit Seife und Wasser gründlich reinigen. Anschließend wischst Du die Oberfläche mit Essig oder Alkohol ab und lässt sie komplett trocknen. Auf Glas brauchst Du keine Grundierung und kannst sofort mit Bemalen anfangen. Am besten eignet sich Acryl-Emaille Farbe*.

Keramik

Ganz gewöhnliche Gegenstände aus Keramik in individuelle Kunstwerke zu verwandeln macht nicht nur sehr viel Spaß, es gibt gerade sehr alten Objekten auch wieder eine frische, jugendliche Note. Bevor es mit der künstlerischen Entfaltung losgehen kann sollte man die Oberfläche mit etwas Sandpapier* bearbeiten und so Schmutz recht effektiv entfernen können. Ganz hartnäckigen Schmutz bekommt man mit Natriumphosphat* sehr gut von der Oberfläche. Für das Bemalen von Keramik eignen sich Farben auf Latex Basis* und ganz gewöhnliche Pinsel. Eine Alternative zu Pinsel und Farbe stellen spezielle Stifte für das Bemalen von Keramik* dar. Diese sind einfach in der Handhabung und man schafft es so auch recht detaillierte Kunstwerke ohne Probleme auf die Oberfläche zu zaubern. Nach dem Bemalen sollte man das Werkstück mehrere Tage oder am besten gar Wochen trocknen lassen.

Textilien

Spätestens seit die Plattform Pinterest immer größere Kreise zieht wird das Bemalen von Textilien wieder beliebter. Und in der Tat ist es eine sehr schöne Möglichkeit alte T-Shirts wieder aufzuhübschen oder einen alten, ausgewaschenen Kissenbezug der neuen Farbe der Couch anzupassen.

Acryl- und Latexfarben* eignen sich am besten für die Verwendung auf Textilien. Man sollte den Stoff vorher nur einmal mit Waschen und kann anschließend sofort mit dem Bemalen beginnen. Für kleinere Textilien kann man den Pinsel verwenden bei größeren Sachen funktioniert Sprühfarbe genauso gut.

Tipp zum Abschluss:

Insgesamt solltest Du bei der Auswahl der Farbe im Laden zunächst auf die Qualität achten und nicht zu stark auf den Preis. Egal welche Art von Oberfläche Du bearbeiten möchtest, denke stets daran, dass die Oberfläche vorher gereinigt werden sollte. Mit der richtigen Farbe, richtigen Materialien und korrekten Techniken meisterst Du jede Oberfläche!

Viel Spaß!

 

* Links zum Partnernetzwerk von amazon.de: Damit Du den Artikel nicht nur liest, sondern auch gleich mit Deinem eigenen DIY Projekt starten kannst, arbeiten wir mit Links zu ausgewählten Produkten bei amazon.de. Solltest Du über diese Links ein Produkt bei amazon.de kaufen erhalten wir eine kleine Provision. Für Dich erhöht sich der Verkaufspreis nicht. Nur so gelingt es uns langfristig hochwertige Inhalte für diesen Blog zu finanzieren. Mehr dazu erfährst Du hier.

Du möchtest dieses Bild auf Deiner Website einbetten? Nichts leichter als das! Kopiere Dazu einfach unten stehenden Code und füge diesen so wie er ist auf Deiner Website ein 🙂