Schon immer hat das Lagerfeuer auf Menschen eine anziehende Wirkung. Es lädt zum Verweilen, zum Gitarrenspielen und zum Erzählen von spannenden Geschichten ein. Es ist kein Wunder, dass eine eigene Feuerstelle ganz oben auf der Wunschliste von Hausbesitzern steht. Viele möchten sich den Traum von einem warmen, romantischen Rückzugsort im eigenen Garten erfüllen. 

Die Erfüllung dieses Traum ist gar nicht so schwer wie Du vielleicht zunächst vermuten magst. Wir haben Dir nachfolgend ein paar praktische Tipps zusammengestellt, welche Du bei dem Bau der Feuerstelle beachten solltest. 

1. Mache Dir zunächst einen groben Plan

Überlege zunächst was genau Du möchtest. Welche Art von Feuerstelle passt zu Deinem Lebensstil und zu Deinem Geschmack? Möchtest Du lieber eine Feuerstelle, welche in urzeitlicher Atmosphäre zum Verweilen einlädt und doch lieber einen geschmackvollen visuellen Höhepunkt in Deinem Garten? Vielleicht möchtest Du an Deiner Feuerstelle entspannte Nachmittage verbringen oder Deine ganz spezielle Erinnerung aus dem Ferienlager aus Deiner Schulzeit nachbauen. Ganz egal was es auch ist, Du solltest anfangs genau darüber nachdenken, wie Deine Feuerstelle einmal aussehen soll.

2. Finde den perfekten Standort

Nachdem Du Dich mit dem persönlichen Touch Deiner Feuerstelle beschäftigt hast, ist es Zeit den perfekten Platz im Garten zu bestimmen. Irgendwo ist immer Platz, vielleicht musst Du Dich mit einer etwas kleineren Feuerstelle zufrieden geben oder hast den Luxus diesen Platz sehr großzügig zu bemessen.

Fange am besten damit an die gesetzlichen Bestimmungen in Deiner Region zu überprüfen, in der Regel solltest Du zum nächsten Gebäude, zu Bäumen und Sträuchern mindestens einen Abstand von 4 Metern einhalten. Du kannst den Ort weiter einschränken indem Du dir die Beschaffenheit des Untergrundes genauer anschaust. Damit Du die Feuerstelle gut befestigen und Du mit Deinen Freunden angenehm drumherum sitzen kannst, solltest Du einen flachen, ebenen Untergrund wählen. Danach solltest Du an aufeinanderfolgenden Tagen genau darauf achten aus welcher Richtung der Wind bei Dir im Garten kommt. So vermeidest Du, dass Dir Wind und Funken direkt ins Gesicht wehen oder schlimmsten Falls Gegenstände in Deinem Garten Schaden davon tragen.

3. Welche Art von Feuerstelle passt zu Dir und Deinen Bedürfnissen?

Du kannst eine Feuerstelle bauen, welche permanent am gleichen Ort zum Verweilen einlädt. Diese Form von Feuerstellen kannst Du fertig in allen Größen, Formen und Farben kaufen. Wenn Du, wie wir, eher auf die selbst gebaute Version stehst, gibt es auch hier zahlreiche Möglichkeiten und Du kannst Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Weiter unten haben wir Dir zwei grobe Unterscheidungsmerkmale aufgeführt und versucht die größten Vor- und Nachteile beider Bauformen zusammenzutragen.

Darüberhinaus gibt es natürlich auch die portable Version zu kaufen. Ziehst Du oft um oder ist es absehbar, dass Du in ein anderes Haus ziehst? Dann ist vielleicht eine portable Feuerstelle die richtige Wahl. Auch hier kannst Du kreativ sein, beliebt sind beispielsweise umgebaute Wäschetrommeln. Egal was Dir vorschwebt, es gibt schier unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten – Du hast die Qual der Wahl 🙂

Das Feuer entfachen

Wenn Du das Knistern eines Holzfeuers magst, dann solltest Du natürlich auch Feuerholz verwenden. Immer beliebter werden derzeit Gas betriebene Feuerstellen, welche eine Reihe von Vorteilen mit sich bringen: Du musst diese nicht reinigen, das Feuer brennt sehr kontrolliert und sauber und Du kannst einfach den Gashahn zudrehen, wenn es nicht mehr benötigt wird.

Feuerstelle lieber im oder über dem Boden

Feuerstellen welche im Boden liegen sind in der Regel rund erzeugen eine sehr schöne natürliche Wirkung von Feuer, dass aus dem Boden aufsteigt. Andererseits ist diese Bauform etwas gefährlicher, da man ohne weiteres hineinstolpern könnte. Gerade wenn kleine Kinder im Haushalt leben sollte man dies genau abwägen.

Über dem Boden liegende Feuerstellen sind in der Regel quadratisch, rechteckig oder rund. Sie können lediglich aus ein paar übereinander gestapelten Ziegelsteinen bestehen oder aufwändig verziert sein.

Egal welche Bauform du wählst, achte darauf nicht brennbares Baumaterial, wie Beton, Ziegelsteine oder spezielle Landschaftsbau-Steine, zu verwenden. Alle Materialen müssen den extrem heißen Temperaturen langfristig standhalten. Es empfiehlt sich die Steine von innen mit einem Metallring zusätzlich zu schützen. So vermeidest Du dass die Steine über die Zeit austrocknen und zerfallen.

Ob Du nun die Feuerstelle über dem Boden errichtest, eine eigene DIY Feuerstelle im Boden baust oder einfach eine kaufst, Du hast viele Optionen was Material und Design angeht. Handelsüblich sind beispielsweise Faserbeton, gebürsteter Edelstahl und zahlreiche weitere Verbundwerkstoffe.

4. DIY: So baust Du Dir Deine eigene Feuerstelle

Hast Du keine zwei linke Hände und hast etwas Zeit und Lust so solltest Du natürlich Deine Feuerstelle selbst bauen. Natürlich kannst Du sehr kostenintensive Baustoffe dafür verwenden, aber in der Regel reichen auch günstigere aus. Schau Dir unsere nachfolgende Schritt für Schritt Anleitung an:

Benötigtes Material und Werkzeug

  • Schaufel
  • Maßband
  • Sprühfarbe, um die Form und Grüße zu skizzieren
  • Holzpfahl
  • Betonblöcke oder Ziegelsteine
  • Sand
  • Gummihammer
  • Mörtel
  • Kies

5. Tipps zur Erhöhung der Sicherheit

Safety first! Das gilt bei allen Projekten mit Feuer. Errichte Deine Feuerstelle auf jeden Fall auf einer Betonfläche, auf Pflastersteinen oder auf Sand. Bitte niemals auf dem blanken Rasen.

Wenn Du Dich für eine Holzfeuerstelle entscheidest solltest Du nicht irgendein Holz verbrennen. Am besten eignen sich Eiche, Ahorn, Buche, Birke und Ulme.

Lackierte, gebeizte und behandelte Hölzer dürfen nicht verbrannt werden, da diese giftige Dämpfe abgeben. Auch grünes Holz kann unangenehm werden, da es zu einer vergrößerten Rauchentwicklung kommt.

Bei Haushalten mit Kindern, kann man die Feuerstelle zusätzlich mit einem Sichtschutz versehen. Außerdem empfiehlt es sich die Feuerstelle nach dem Gebrauch abzudecken um sie sauber zu halten.

Jetzt weißt Du alles was Du zum Errichten einer Feuerstelle brauchst. Viel Spaß beim Marshmellows grillen und Geschichten erzählen 🙂

Du möchtest dieses Bild auf Deiner Website einbetten? Nichts leichter als das! Kopiere Dazu einfach unten stehenden Code und füge diesen so wie er ist auf Deiner Website ein 🙂