Hast Du selbst ein Hochbeet und erzielst im Sommer damit großartige Erträge?

Ob Gemüse, Kräuter oder Blumen – Durch die erhöhte Lage der Wurzeln können die Pflanzen schneller wachsen und gedeihen. Da macht das Gärtnern richtig Spaß!

Doch wusstest Du, dass Du Dein Hochbeet auch im Winter hervorragend nutzen kannst? In diesem Beitrag möchten wir Dir ein paar Ideen vorstellen.

 

Setze auf mehrjährige Pflanzen

Es gibt zahlreiche Pflanzen, die winterhart sind und so Dein Hochbeet auch im Winter schmücken. Dazu zählt zum Beispiel der der Sonnenhut, die Pfingstrosen, die Lupine, Thymian, Jasmin oder das Lungenkraut. Dabei ist es von Pflanze zu Pflanze unterschiedlich, wie viel Frost diese vertragen können. Hierfür eigenen sich Gartenabfälle wie Laub oder Tannenzweige, mit denen Du das Hochbeet abdecken kannst. Auch Gartenvlies gibt mehrjährigen Pflanzen guten Frostschutz im Winter.

Wintergemüse pflanzen

Es gibt Gemüse, das prima im Winter geerntet werden kann. Feldsalat, Endivie, Grünkohl und Pastinaken sind beliebte Beispiele für Wintergemüse. Um diese bei kalten Temperaturen auch verlässlich ernten zu können, solltest Du die Saat bereits zwischen Mai und August streuen. Denn bei sinkenden Gradzahlen wächst alles langsamer. Doch mit guter Vorarbeit hast Du bei diesem Gemüse tolle Ernteerfolge auch im Winter.

Kleiner Tipp: Jedes Gemüse hat unterschiedliche Frostgrenzen. So liegt diese für die Endivie bei -5 Grad und bei Grünkohl bei -10 Grad. Achte hier auf entsprechenden Frostschutz, falls die Temperaturen so weit absinken.

Das Hochbeet selbst winterfest machen

Das Material kann durch frostige Temperaturen ganz schön in Mitleidenschaft gezogen werden. Doch mit wenigen Handgriffen und kleinen Anpassungen kann man es vor der Kälte schützen. Zusätzlich sorgt ein wenig Schutz sogar dafür, dass auch die Wurzeln der Pflanzen wärmer gehalten werden und die Pflanzen und das Gemüse noch besser wachsen kann.

Luftpolsterfolie oder Gartenvlies

Wie oben schon kurz angesprochen, kannst Du Dein Hochbeet mit Gartenvlies oder auch Luftpolsterfolie einwickeln. Das schützt nicht nur das Material, sondern auch die Pflanzen und das Gemüse.

Folie oder Platten zum Abdecken

Auch von oben braucht das Beet etwas Schutz vor Kälte. Wenn Du etwas mehr Aufwand betreiben möchtest, ist eine Konstruktion aus Platten, sogenannte Doppelstegplatten, effektiver als Folie, da es noch besser vor Frost schützt. Doppelstegplatten werden aus Acrylglas oder Polycarbonat hergestellt und dienen als Überdachung für Beete aller Art. Das Gute ist: Wenn Du einmal eine solche Konstruktion gebaut hast, hast Du Jahr für Jahr etwas davon.

Fazit

Jetzt weißt Du, wie Du Dein Hochbeet auch im Winter nutzen kannst. Für welchen Anbau entscheidest Du Dich? Schreibe es doch gerne mal in die Kommentare.

* Links zum Partnernetzwerk von amazon.de: Damit Du den Artikel nicht nur liest, sondern auch gleich mit Deinem eigenen DIY Projekt starten kannst, arbeiten wir mit Links zu ausgewählten Produkten bei amazon.de. Solltest Du über diese Links ein Produkt bei amazon.de kaufen erhalten wir eine kleine Provision. Für Dich erhöht sich der Verkaufspreis nicht. Nur so gelingt es uns langfristig hochwertige Inhalte für diesen Blog zu finanzieren. Mehr dazu erfährst Du hier.

Du möchtest dieses Bild auf Deiner Website einbetten? Nichts leichter als das! Kopiere Dazu einfach unten stehenden Code und füge diesen so wie er ist auf Deiner Website ein 🙂